Linkbuilding Step by Step Anleitung (B)

Ein Beispiel-Workflow für alle die das Linkbuilding nach dem Onlinestellen eines Textes für Praktikanten, Assistenten, Mitarbeiter, Redakteure nach einem Schema durchführen möchten.

Ich unterscheide Linkbuilding zwischen A-Linkbuilding und B-Linkbuilding. A-Linkbuilding ist das zeitaufwendige Setzen von Links. Dies beinhaltet starkes Networking, die Kreation von guten viralen Ideen, Inhalten und Linkbaits, die automatisch Links anziehen. B-Linkbuilding ist die billige Variante des Linkbuildings und gehört in den Mix einer Linkbuilding-Strategie, allerdings ist A-Linkbuilding wesentlich wichtiger und langfristiger. B-Linkbuilding sollte man trotzdem mitnehmen.

Workflow

Text online -> Zuständigen „Linkbuilder“ informieren fü fertigen Text um B-Linkbuilding zu beginnen -> „Linkbuilder“ trägt in seine Excel-Liste (die er hoffentlich hat) ein, das ein neuer Text auf B-Linkbuilding wartet und beginnt damit, bis das Initial-B-Linkbuilding abgeschlossen ist.

Initial-B-Linkbuilding bedeutet, dass man zum Start eines Projekts bzw. neuen Artikels Links durchs Netz ballert.

Zu B-Linkbuilding gehören folgende Komponenten

  • Webkataloge (nur für neue Domains einmalig setzen, nicht für neue Artikel – Alle die in der eigenen Webkatalog-Liste sind abarbeiten)
  • Bookmarks (2 Bookmarks pro neuer Artikel/Neue Domain pro Tag bis 15 Bookmarks erreicht sind – Also 8 Tage insgesamt (muss nicht am Stück sein)). Wichtig: Nicht immer die gleichen Bookmarkseiten nehmen, immer variieren, für jede Domain einen neuen User registrieren, sollte eine Seite offentlichlich nur Spam enthalten dann keine Links setzen!
  • Forenposts (2 Forenposts pro neuer Artikel/Neue Domain pro Tag bis 10 Forenposts erreicht sind – Also 5 Tage insgesamt (muss nicht am Stück sein))) Wichtig: Nicht immer die gleichen Foren nehmen, immer variieren, für jede Domain einen neuen User registrieren
  • Blog Kommentare (10 Blog Kommentare pro neuer Artikel/Neue Domain, kann auf einmal geschrieben werden, da meist zeitversetzt freigeschaltet).

Wichtig: Nicht alles auf einmal! Das bedeutet: Ist z.B. ein neuer Artikel/Domain fertig, nicht den Artikel innerhalb eines Tages durch das Internet mit Hilfe von Forenposts/Blog Comments/Bookmarks/Webkataloge verteilen, sondern nach und nach.

Beispiel von B-Linkbuilding für einen Artikel

http://www.deineseite.de/das-gesunde-fruehstueck-98/

 Tag 1: 2 Bookmarks, 10 Blog-Kommentare

Tag 3: 1 Bookmark

Tag 4: 2 Bookmarks und 2 Forenposts

Tag 5: 1 Bookmarks und 1 Forenpost

Tag 6: 2 Bookmarks und 3 Forenposts

Tag 8: 2 Bookmarks

Tag 9: 3 Bookmarks und 2 Forenposts

Tag 10: 2 Bookmarks und 2 Forenposts

Beispiel von B-Linkbuilding für eine neue Domain

http://www.deineseite.de

Tag 1: 2 Bookmarks, 10 Blog-Kommentare, 1 Pressemitteilung, Alle Webkatalog-Einträge

Tag 3: 1 Bookmark

Tag 4: 2 Bookmarks und 2 Forenposts

Tag 5: 1 Bookmarks und 1 Forenpost

Tag 6: 2 Bookmarks und 3 Forenposts

Tag 8: 2 Bookmarks

Tag 9: 3 Bookmarks und 2 Forenposts

Tag 10: 2 Bookmarks und 2 Forenposts

Blog-Kommentare können komplett an einem Tag gesetzt werden, da sie nach und nach freigeschaltet werden.

Webkatalog-Einträge können komplett an einem Tag gesetzt werden. Natürlich nur bei neuen Domains, Artikel werden nicht in Webkataloge eingetragen.

Pressemitteilung wird nur bei neuen Domains geschrieben oder Artikel, die es wert sind eine Pressemitteilung zu schreiben. Hier bitte an jemanden wenden, der weiß wie genau so eine Pressemitteilung aussieht/wo man sie veröffentlicht.

Nochmal zur Erinnerung

Immer variieren: Linktexte, Tags, Überschriften, Beschreibungen, Usernamen, nie unter dem gleichen Usernamen mehrere Domains/Artikellinks posten, In Foren und Blog Kommentaren immer auf den Beitrag kurz eingehen d.h. nicht spammig posten – auch hier variieren: z.B. in einem Foren mal auf den Beitrag eingehen und den Link in den eigenen Beitrag posten und ein anderes mal nur auf den Beitrag eingehen, Link zur Domain aber nur in der Signatur und nicht im Beitrag etc. Variieren, variieren, variieren.

Das ganze kann man übrigens auch Outsourcen und während das ganze gemacht wird einen leckeren Cocktail/Bier/Cafe trinken oder sich die Sonne auf den Latz scheinen lassen. Denn: Zeit ist mehr Wert als Geld – Geld ist unendlich, Zeit nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.