Quality Score: 5 Tipps fuer eine bessere AdWords CTR

Lernen Sie wie Sie in nur 5 Schritten die Click-Through-Rate und den Qualitätsfaktor Ihrer AdWords Kampagnen steigern

AdWords ohne Qualitätsfaktor bzw. Quality Score ist wie eine Currywurst ohne Currysauce: Ohne geht’s nicht.

Je höher der Qualitätsfaktor eines Keywords, desto günstiger wird der Preis pro Klick. 1 ist der niedrigste Wert, 10 der Höchste. Der Normalwert ist 7. Ziel sollte sein die 10 zu erreichen. Da sich die CTR (Click-Through-Rate) 60% am Qualitätsfaktor auswirkt, ist dies auch der Wert, auf den man sich am meisten konzentrieren sollte.

Dynamic Keyword Insertion

Eines der wichtigsten Mittel um die CTR schnell zu steigern ist das Hinzufügen von Dynamic Keyword Insertion Platzhaltern in den Anzeigentexten.

Wird beispielsweise der Platzhalter {KeyWord:Schuhe kaufen} in den Anzeigentitel geschrieben und jemand sucht das in der Anzeigengruppe enthaltene Keyword „Schuh Shop„, wird in der Anzeige das gesuchte Keyword Schuh Shop fett geschrieben. Sollte der Nutzer ein Keyword gesucht haben, das nicht in der Anzeigengruppe vorhanden ist, wird das Fallback-Keyword „Schuhe kaufen“ im Titel der Anzeige angezeigt. Durch die Hervorherbung und der sehr relevanten Auslieferung der Anzeige, erhalten Anzeigen mit Dynamic Keyword Insertion Platzhaltern üblicherweise bessere Klickraten.

Spezifischere Anzeigengruppen

Alle Anzeigengruppen sollten so klein wie möglich gehalten werden. Optimal sind 1 bis 25 Keywords pro Anzeigengruppe. Dies hat nicht nur den Vorteil, das die Anzeigen sehr relevant gestaltet werden kann, sondern auch, das mit ausschließenden Keywords besser gearbeitet werden kann.

Ausschließende Keywords

Sie helfen nicht nur dabei, den ROI (Return On Investment) durch unnötige Klicks zu steigern, sondern verhindern auch, das die Anzeigen bei unrelevanten Suchanfragen geschaltet werden.

Ausschließende Keywords können unter anderem aus folgenden Quellen gewonnen werden:

  • Eigene Ideen: Was könnten Menschen suchen, das mit dem Produkt oder der Dienstleistung nicht wirklich in Verbindung steht? Sie bieten zum Beispiel nur Samsung Monitore an und möchten diese bewerben. In dieser Kampagne sollten die Hersteller aller anderen Marken ausgeschlossen werden.
  • Das AdWords Keyword Tool: Durch Eingabe relevanter Begriffe, finden sich oft auch Begriffe, die nicht zur Kampagne passen.
  • Der AdWords Suchanfragenbericht oder Google Analytics: Dieser sollte wöchentlich (Die letzten 7 Tage) geprüft und unrelevante Suchanfragen ausgeschlossen werden.

A/B Split-Tests der Anzeigen

Das Testen von Anzeigen gehört als Search Engine Advertiser dazu wie eben die Currysauce zur Wurst. Dies ist eine Aufgabe, die kontinuierlich statt finden muss.

Optimalerweise sollten immer zwei Anzeigen parallel laufen. Sobald einige Hundert Impressionen bei beiden Anzeigen zustande gekommen sind, werden im SplittestCalculator die Anzeigen einfach gegeneinander getestet. Den Verlierer löscht man und legt direkt eine neue Anzeige an, die der besseren ähnelt. Nach einer Weile folgt dann das gleiche Spiel.

Aufmerksamkeitsstarke Anzeigentexte

Vorteile herausstellen

Es sollten alle Vorteile, die man anbieten kann, auch gezeigt werden: Kostenloser Versand, schnelle Lieferzeiten, 100% Geld zurück Garantie, 24/7 Support.

Zeige dem Nutzer den Weg

Der Internetnutzer möchte, wenn auch unbewusst, immer an die Hand genommen werden. Das bedeutet: Call to Action. Sag ihm was er zu tun hat und er wird es tun: „Jetzt kaufen!“, „Jetzt ansehen!“, „Säubern Sie jetzt Ihren PC!“

Stelle Fragen

Locken Sie die Nutzer mit Hilfe Ihrer eigenen Psyche: „Angst vor dem Fliegen?“, „Ist Ihr PC sicher?“

Benutze „…“

Es ist bewiesen, das … am ende des Anzeigentextes die Nutzer dazu verleitet zu klicken, weil Sie weitere Informationen erwarten. Schreiben Sie statt „Lesen Sie das bevor Sie diese Schuhe kaufen“ folgendes: „Lesen Sie das bevor Sie diese Schuhe kaufen…“

Zeige Fakten

Zahlen eignen sich als Eye-Catcher: 24/7, 100%, 19,90 €

AdWords Mythen aufgedeckt

Steigern der Klickpreise hat Auswirkungen auf die (echte) CTR und verbessert somit den Qualitätsfaktor

Falsch! Durch die bessere Platzierung der Anzeige wird die sichtbare CTR zwar gesteigert, das AdWords System zieht jedoch als Bewertungskriterium die durchschnittliche CTR der Konkurrenz-Anzeigen hinzu, die sich früher auf der Platzierung befunden haben. Ist die durchschnittliche historische CTR der vergangenen Konkurrenz-Anzeigen besser, hilft das dem eigenen Qualitätsfaktor wenig.

Match Types wirken sich auf den Qualitätsfaktor aus

Falsch! AdWords ist es egal, ob Sie broad, „phrase“, oder [exact] einbuchen. „phrase“ und [exact] erhalten zwar eine bessere CTR, da Sie relevantere Anzeigen ausliefern können, das kann ein broad Keyword aber auch erreichen. Eine automatische Verbesserung des Qualitätsfaktors aufgrund des Match Types ist nicht gegeben.

2 Gedanken zu „Quality Score: 5 Tipps fuer eine bessere AdWords CTR

  1. Pingback: So werden lokale AdWords Kampagnen erfolgreich - itsMightyMo.com

  2. Pingback: 3 AdWords Automated Rules Best Practices

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.